Gâteau Saint Honoré oder Saint-Honoré-Torte

Saint-Honoré-Torte

Das erstemal das ich an Tobias’ Kochevent teilnehme, obwohl schon der 13-ten Kochevent ist. Jeden Monat wird bei Tobias’ ein anderes Mittelmeerland kulinarisch bereist, dieses mal ist der Frankreich-Event.

Da wir sehr gerne Eclairs , Spritzkuchen oder Profiteroles essen, fand ich es passend eine Saint-Honoré-Torte zu backen.

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Als Saint-Honoré-Torte (auch: Tarte St.-Honoré) bezeichnet man eine Torte der französischen Küche, die einen Boden aus Blätterteig sowie eine darauf gebackene Schicht aus Brandteig aufweist, mit Vanillecreme (Crème pâtissière/Konditorcreme) bestrichen und am Rand mit karamellisierten Profiteroles besetzt wird.

Die Torte wurde nach dem Heiligen Honorius von Amiens (Bischof von Amiens) benannt, dem Schutzpatron der Bäcker.

Da die Torte vorwiegend aus Brandteig besteht, der schnell Feuchtigkeit zieht und dadurch aufweicht, kann sie erst kurz vor dem Servieren fertiggestellt und sollte alsbald verzehrt werden.

Springform (Ø 26 cm)

225 g TK-Blätterteig

Blätterteig nach Packungsanleitung auftauen lassen.

Backofen auf 200 ° C Heißluft vorheizen.

Den Blätterteig zu einem Kreis von 26 cm Durchmesser ausrollen. Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und den Teig mehrmals mit einer Gabel einstechen.

Brandteig:

250ml Wasser, 50g Butter oder Margarine,

150g Weizenmehl ,  25 g Speisestärke, 4 Eier

Wasser mit Fett, Salz und Zucker in einem kleinen Topf aufkochen. Topf vom Herd nehmen. Mehl auf einmal in die heiße Flüssigkeit geben. Alles mit einem Kochlöffel zu einem glatten Teigkloß verrühren, dann etwa 1 Min. unter ständigem Rühren erhitzen („abbrennen“) und in eine Rührschüssel geben.  Eier nacheinander mit dem Mixer (Knethaken) auf höchster Stufe unter den Teig arbeiten. Das letzte Ei verquirlen und nur so viel davon unter den Teig arbeiten, bis er stark glänzt und in Spitzen an einem Löffel hängen bleibt. Den Brandteig in einen Spritzbeutel mit Lochtülle füllen. Ein weiteres Backblech mit Backpapier belegen und 16 etwas walnussgroße Teighäufchen spritzen (Profiteroles). Auf den Blätterteigkreis aussen einen dicken Brandteig-Rand aufspritzen. Den restlichen Brandteig spiralförmig auf dem Blätterteig verteilen. Den Boden und die Profiteroles ca. 16 Min. backen.

Crème100 ml Milch, 100 ml Sahne, 50 g Zucker, 1 Prise Salz, 30 g Kartoffelstärkemehl, 50 ml Milch. 3 Eßl Mehl Type 550 ( 30 g ),1 Ei 60 g, 1 Blatt Gelatine, Mark einer Vanilleschote 50 g Butter, 200 ml Sahne
 

  • Milch, Sahne, Zucker und Salz aufkochen.Kartoffelstärke mit Milch anrühren und die Sahnemilch damit abbinden. Das Mehl unter Rühren dazugeben und abrösten, bis sich die Masse vom Topfrand löst. Den Kloß in eine Schüssel geben und etwas abkühlen lassen. Dann das Ei, die aufgelöste Gelatine und das Vanillemark mit den Knethaken des Handrührgerätes untermengen. Die weiche Butter schaumig rühren und mit der erkalteten, kurz aufgeschlagenen Brandmasse mischen. Die steif geschlagene Sahne unterheben und die Creme ca. 2 Stunden kalt stellen.
  • Zwei Drittel der Creme kegelformig in die Tortenmitte streichen. Mit dem Rest der Masse geschlungene Wellenlinien auf die Torte dressieren. Hierfür einen Spritzbeutel mit großer Sterntülle verwenden.
Glasur:
150 g Zucker
Zucker in einem Topf auflösen, aufkochen und unter Rühren leicht bräunen (karamellisieren). Den äußeren Brandteigring und die kleinen Windbeutel damit überziehen. Windbeutel sofort auf den bestrichenen Brandteigring legen. en Rest als Fäden drumherum ziehen.


Eclairs Hier

Schwänchen

13ter mediterraner Kochevent - Frankreich - tobias kocht! - 10.10.2010-10.11.2010

 

 

 

Dieser Beitrag wurde unter wittcami.de veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Antworten zu Gâteau Saint Honoré oder Saint-Honoré-Torte

  1. lamiacucina schreibt:

    Kompliment, so gut sieht nicht einmal die St. Honorétorte des hiesigen Lokalmatadors aus.

  2. tobias kocht! schreibt:

    Respekt! Der Gâteau Saint Honoré sieht ja wirklich magic aus. Schön daß du beim Event dabei bist!

  3. Barbara schreibt:

    Mit Deinen Kreationen kannst Du definitiv eine Konditorei aufmachen!!! 🙂

    Ganz toll, die Honoré mag ich auch gerne, hab‘ aber bestimmt schon seit 15 Jahren keine mehr gemacht.

  4. Marlene schreibt:

    Sehr gerne esse ich auch Eclairs , Spritzkuchen oder Profiteroles 😉 …und deine Torte sieht echt toll aus.

  5. Heidi schreibt:

    Toll sieht die aus! hab grad gevotet für dieses Meisterwerk:-) Das mit den Fäden ? wie geht das denn??? lässt sich die Glasur so ziehen?

  6. Véronique schreibt:

    Sehr schön, der Saint-Honoré! (In Frankreich wird er einfach Saint-Honoré genannt. Jeder weiß, dass es ein Kuchen ist.) Ich bin auch der Meinung, dass er in einer Konditorei bestens passen würde. Und ich habe auf einmal ganz große Lust auf ein Stück…

  7. tobias kocht! schreibt:

    Gratuliere! Du hast gewonnen!
    http://www.tobiaskocht.com/blogevent/and-the-winner-is-13ter-mediterraner-kochevent-frankreich.html
    Bitte kontaktiere mich über mein Formular auf dem Blog und lass mir deine Adresse zukommen.
    Liebe Grüße
    Tobias

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s