Pistazienmacarons

Pistazienmacarons

Wem einmal die Macarons gelungen sind, möchte dann immer wieder neues ausprobieren. Diesmal habe ich einen Rezept von Lena aus dem Forum ausprobiert. Lena vielen Dank!

Die Pistazien sind ja schon was besonderes auch wenn die ein wenig teuer sind. Ich habe eine große Tüte 1 kg in der FEGRO gekauft für 29.90 Euro. Das geht ja, wenn man bedenkt das von anderen Firmen für  25 g über 2 Euro bezahlt werden muß.

Sehr viel Zeit hat mir die Herstellung von Pistazienpuder genommen, obwohl ich nur die Hälfte vom Rezept gebacken habe.

Bemerkungen:

Das Eiweiß braucht sehr lange  bis es die gewünschte Festigheit bekommt. Ohne eine gute Küchenmaschine würde ich es nicht backen.

Die Macaronmasse kam mir zu fest vor, also habe ich Lena um Rat gefragt. Man muß die Masse schon länger umrühren bis es etwas fllüßiger wird. Bei den französischen Macarons werden die Mandeln eher behutsam untergemengt.

Fazit:

Sehr lecker, man muß einfach experimentieren wie bei allen Rezepten für Macarons

Makronenmasse

100 g Eiklar
230 g Feinzucker
2 Prisen Salz
130 g sehr fein vermahlene weiße Mandeln
30 g sehr fein vermahlene Pistazien
nach Bedarf grüne Lebensmittelfarbe

Eiklar , Salz und Feinzucker verrühren und auf 45 Grad erhitzen, zu sehr feinporig-stabilem Schnee schlagen, Kerne und Farbe unterheben, so dass die Masse leicht zusammenfällt und eine eher dickflüssige Konsistenz hat. Nun kleine Kreise aufdressieren und mindestens 20 min, besser 2 h antrocknen lassen. Anschließend bei 130-140 Grad 10-15 min abbacken.

Pistazienbuttercrème

200 g weiche Butter
5 Eigelb
70 g Puderzucker
80 g Wasser
1 Prise Salz
45 g sehr fein ölig-cremig gemahlene Pistazien
2 Bittermandeln, geschält und fein gemahlenen

Eigelb und Salz schaumig rühren, Wasser und Zucker auf 115 Grad kochen, Bittermandeln zugeben und in dünnem Strahl unter den Eigelbschaum schlagen bis eine abgebundene und hellcremig-standfeste Masse entstanden ist, die sehr kalt stellen.
Butter und Pistazienpaste sehr schaumig rühren und die kalte Eicreme unterschlagen.
Die Macarons mit der Creme doublieren!

Baumkuchencharlotte

Gutes Gelingen!

Cami

Dieser Beitrag wurde unter wittcami.de abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Pistazienmacarons

  1. Lacramioara schreibt:

    SUPER!!!

  2. Uschi schreibt:

    Hallo! Habe heute das Rezept hier ausprobiert und meine Macarons sind leider zu spitz geworden (habe erst jetzt gelesen, dass auch dir der Teig erst zu fest erschien). Nachdem meine letzten Macarons etwas zu groß geraten sind, dachte ich mir nix dabei, aber sie sind leider spitz geblieben und haben sich nicht „flach gebacken“.
    Von der Creme blieb mir einiges über, was schätzt du, wie lange kann ich die im Kühlschrank aufbewahren?? Werde vermutlich eine Schoko-Bisquitte-Rollade machen und die Pistaziencreme zum Füllen nehmen! Wie lange hält die Creme wohl? Wegen der rohen Eier wär´s!!
    LG Orangina

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s